Button Menue mobile

Natur & Forschung

Es ist nicht leicht, unberührt dabei zuzusehen, wie neue Errungenschaften aus der Retorte der Wissenschaft in unseren Makro- und speziell den Mikrokosmos implantiert werden und somit die langfristigen Evolutionsprozesse von uns kurzfristig regelrecht „vergewaltigt“ werden.
Den Forschungsdrang können und wollen wir sinnvollerweise sicher nicht grundsätzlich unterbinden; das widerspräche der Natur des Menschen, immer wieder nach neuen Ufern zu suchen.
Jedoch sollten diese Ufer auch sicher und lebenswert uns erhalten bleiben!

© Dorota Albers