Button Menue mobile

TISCH-DA-SEIN
Ein Projekt von Dr. Ellen Markgraf

Verlassene Tische, verstummte Menschen

Prachtvoll steht sie in der Mitte des Raumes, reich gedeckt und bunt verziert: Die Installation von Dorota Albers ist nur auf den ersten Blick eine einladende Essenstafel. Beim genauen Hinsehen entpuppt sich der gedeckte Tisch als knallharte Wissenschaftstafel mit DNA-Analysen als Platztellern und Blumenschmuck aus Gummihandschuhen. Nur eines von vielen Fragen aufwerfenden Exponaten der neuen Ausstellung „Tafel-Runde“ im Kamener Museum.
(...)Dorota Albers führt mit ihrem „Abendmahl“ den christlichen Aspekt absurdum. Statt von der frohen Botschaft kündet ihre Wissenschaftstafel von fortschrittsversessener Menschheit. Das zentrale Exponat bei der „Tafel-Runde“ bringt die ganze Ironie dieses Titels zum Ausdruck. „Die Tische sind die Stellvertreter der Menschen und das Zentrum der Menschen“, sagt Kuratorin Dr. Ellen Markgraf. Die Ausstellung „Tafel-Runde“ wirft provokante Fragen auf und bringt so den Tisch wieder genau dorthin, wo schon immer sein Platz war: in die Mitte der Kommunikation. Hellweger Anzeiger, 07.09. 2012

Zum KATALOG: TISCH-DA-SEIN

© Dorota Albers